Weißwein zu Fisch, Rotwein zu Fleisch? Jein. Diese alte Regel hat zwar durchaus ihre Berechtigung. Denn, kleine Weinkunde: Fisch und auch helles Fleisch schmecken meist nicht so intensiv wie dunkles. Da auch viele Weißweinsorten weniger intensiv sind, ist die Gefahr geringer, dass der Wein den Geschmack den Essens dominiert. Es gibt aber zahlreiche Ausnahmen. Deshalb einfach an folgende Regel der Weinkunde halten: Essen und Trinken sollten gleich kräftig oder sanft sein. Egal, ob sie einen leichten Rotwein zu einem Fischgericht kombinieren oder einen kräftigen Chardonnay zum Rinderbraten reichen. Schmecken muss es!

Rot zu Fleisch, Weiß zu Fisch? Kleine Weinkunde

In der Weinkunde werden Weine Speisen zugeordnet. Nach Intensität, nicht nach Farbe. Quelle: dreamstime.com/Jozsef Szasz-Fabian